header image

Weihnachtsmarkt in Deutschland

Posted by: msunada | December 1, 2009 Comments Off |

An vielen Orten in Deutschland werden in der Vorweihnachtszeit Weihnachtsmaerktstände aufgebaut. Ursprünglich dienten die Weihnachtsmärkte dazu, den Bürgern zu Beginn der kalten Jahreszeit die Möglichkeit zu geben, sich mit winterlichem Gebäck und Getränken einzudecken. Im Laufe der Zeit wurden die Märkte zu einem festen Element des weihnachtlichen Brauchtums. Zum eigentlichen Weihnachtsfest sind die meisten Weihnachtsmärkte bereits wieder geschlossen, aber in manchen Städten wird der Markt nochmals geoffnet zwischen dem 26.12 und 30.12.
Ein typischer Weihnachtsmarkt in Deutschland besteht aus zahlreichen Verkaufsständen auf den Straßen und Plätzen eines Ortes, oft vor historischer und publikumswirksamer Kulisse. Es werden weihnachtliche Backwaren wie Printen, Lebkuchen, Berliner Pfannkuchen, Spekulatius, Christstollen, diverse Süßigkeiten wie Schokoladenfiguren, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, heiße Maronen und warme Speisen angeboten, z. B. Ofenkartoffeln. Gegen die Kälte wird Glühwein, Feuerzangenbowle, sowie Glühmost und Punsch getrunken. Meisstens trifft man sich auch nur, um einen oder mehrere Glühweine zu trinken und sich mit seinen Freunden zu unetrhalten.
In Muensters Innenstadt gibt es insgesamt 6 Weihnachtsmärkte mit weit über 300 Ständen. Der größte und älteste von ihnen ist der Markt im Rathausinnenhof mit über 140 Buden. Der Lichtermarkt vor der St. Lambertikirche am Prinzipalmarkt (30 Stände) wo auch eine 20 Meter hohe Tanne aus Bielefeld aufgestellt ist, sowie der Aegidiimarkt (70 Stände) zählen zu den größeren Märkten. Dazu gibt es noch die Märkte am Kiepenkerl (25 Stände) und an der Pferdegasse (9 Stände). Seit 2009 gibt es auch den Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche, an ihm gibt es 40 Stände.
Der Dresdner Striezelmarkt, der größte der sieben Weihnachtsmärkte in der Elbmetropole Dresden, geht auf ein Privileg des sächsischen Kurfürsten Friedrich II. von 1434 zurück.Er gilt oft als der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands, dert jährlich zur Adventszeit auf dem Altmarkt in Dresden veranstaltet wird. Mit knapp 250 Ständen und zweieinhalb Millionen Besuchern ist er zudem einer der meistbesuchten in Deutschland.
Der Dortmunder Weihnachtsmarkt ist mit über 300 Marktständen neben dem Dresedner Markt einer der größten Weihnachtsmaerkte Deutschlands. Jedes Jahr besuchen ihn mehr als 3,6 Millionen nationale und internationale Gäste. Seit 1997 wird auf dem Hansaplatz jedes Jahr ein besonders großer Weihnachtsbaum errichtet. An einem 45 m hohen konisch zulaufenden Stahlgestell werden dabei rund 1700 einzelne Fichten befestigt, so dass sie gemeinsam wie ein sehr großer Baum wirken. In der Eigenwerbung wird er als größter Weihnachtsbaum der Welt bezeichnet, es gab und gibt jedoch in anderen Ländern weit größere Weihnachtsbäume.

under: Uncategorized

Comments are closed.

Categories